Über mich

Ich bin Jahrgang 1966 und spanisch-deutscher Herkunft. Ich lebe seit über 37 Jahren in der Schweiz, meiner Wahlheimat. Ich bin geschieden und lebe seit 7 Jahren in Winterthur, zusammen mit meinem Sohn Linus.

Ich bilde mich seit Jahren laufend weiter auf den Gebieten der Psychologie, der Massage- und Körperarbeit und der Prozessbegleitung. Was ich dazulerne, lasse ich ganz natürlich in meine Arbeit einfliessen.

Aus- und Weiterbildungen in Stichworten:

Nach der Matura 5 Semester klinische Psychologie an der Universität Basel, 2 Semester Sozialpsychologie und Germanistik an der Universität Bern

Mitwirken in einer therapeutischen Wohngemeinschaft in Basel

Mitarbeit in einem Heim für körperlich und geistig behinderte Menschen

Deutschunterricht für ausländische arbeitslose Erwachsene. Ausbildung in Erwachsenenbildung an der AEB Luzern

Ab 2004 intensive Ausbildung in Anatomie, Physiologie, Pathologie und Massage an verschiedenen Schulen. Abschluss in Esalen Massage am The Center in Zürich

2005 Fussreflexzonenarbeit bei Ingeborg Steiner

2007 Massage und Atmung bei Jeanne Brown

2007 Seitenlagemassage bei Sandra Werner

2009 Schleudertrauma und Migräne bei C. Prescott

2008 Bodywork und Somatic Release bei Arthur Munyer

2010 Massage und Stretching bei Ray Swartley

2011 Kompaktlehrgang in Palliative Care für ehrenamtliche BegleiterInnen beim SRK, Begleitung schwerkranker Menschen

2012 Deep Bodywork, Tiefengewebsmassage bei Perry Holloman

2012 Massage und Prozessbegleitung Intensivtraining bei Ray Swartley

Ab 2013 geplante Ausbildung in TRAGER Bodywork bei Bill und Gabriella Scholl


Ich habe seit 9 Jahren eine Augenerkrankung mit wechselnder Sehbeeinträchtigung. Vieles nehme ich heute über meine inneren Augen, meine Intuition, zusammen mit meiner Lebenserfahrung, wahr. Mein Hund Wilson begleitet mich bei der Arbeit.

In der Massage sind Präsenz und gefühlsmässiges Engagement entscheidend. Es ergibt sich ein einzigartiger Tanz, ein gemeinsames Erforschen des Augenblicks, Atemzug für Atemzug...

... keine Massage ist wie die andere - wir sind immer "im Prozess" des Lebens.

Und somit ist auch jede Standortbestimmung eine vorläufige. Leben ist lernen! Ich bin meinen KlientInnen in all den Jahren von ganzem Herzen für ihr Vertrauen dankbar, mit dem sie mir erlaubt haben, an ihrem Leben teilzuhaben.

In der Massage, der Kunst der heilsamen Berührung, habe ich meine Berufung gefunden.